Leube Zement steigt mit 50 Prozent bei Ebenseer Beton ein

15. November 2001, 15:14
posten

Ebenseer soll zum größten Unternehmen der Pflaster- und Plattenhersteller werden

Salzburg - Die Ebenseer Betonwerke haben ab sofort einen neuen Partner: Die in Grödig-Gartenau bei Salzburg ansässige Zementwerke Leube GmbH übernimmt die Anteile von Rohrdorfer Zement (50 Prozent). Die restlichen 50 Prozent bleiben im Besitz der Familie Rieder. Daraus entstehende Synergien sollen Ebenseer "zum modernsten und größten Unternehmen der Pflaster- und Plattenhersteller machen", heißt es in einer gemeinsamen Aussendung der beiden Unternehmen. Über den Kaufpreis für den 50-Prozent-Anteil an den Ebenseer Betonwerken schweigen sich die Partner ebenso aus wie über den Preis für ein weiteres Geschäft: Das Betonsteinwerk Lusit in St. Martin im Innkreis - ursprünglich zu je 50 Prozent im Besitz von Leube und Lusit Deutschland und seit Herbst eine 100-prozentige Leube-Tochter - gehört nun zur Gänze den Ebenseer Betonwerken. Lusit, erst seit zwei Jahren auf dem Markt, ist ein Betonsteinwerk mit Fokus auf Garten- und Landschaftsbau in St. Martin im Innkreis. Es erzielte mit 40 Mitarbeitern einen Umsatz von 80 Mill. S. Die Übernahme des Lusit Werkes in Oberösterreich helfe, "die Qualitäts- und Kostenführerschaft weiter auszubauen und verbessertes Kundenservice zu bieten", erklärt Ebenseer Geschäftsführer Wolfgang Rieder.

Durch Auslastung der Produktionskapazität von Lusit kann nun auch Produktion in Traun geschlossen werden

"Alte und unrentable Produktionsstandorte in Siezenheim, Gerasdorf und jetzt auch in Traun wurden geschlossen, um eine Aufwertung der restlichen Standorte zu gewährleisten und Kräfte für neue Herausforderungen zu sammeln. Innerhalb von sechs Monaten haben wir es geschafft, unser Restrukturierungs-Programm, das die Standortbereinigung beinhaltet, umzusetzen. Dadurch können wir uns aktiv und schnell auf hochwertige Produktinnovationen konzentrieren", betont Rieder. Ziel der beiden Partner ist es, verstärkt an den privaten Endkunden heranzukommen: "Wir wollen am wachsenden Markt der Garten- und Landschaftsgestaltung durch kundenorientiertes Handeln die Bedürfnisse des Fachhandels abdecken und als der Partner des Baustoffhandels den Kommunen, den Baumärkten sowie den Architekten und Planern innovative Lösungen bieten."

Marktführerschaft bei Flächenbefestigung

Ebenseer ist österreichweit mit fünf Produktionsstandorten vertreten: St. Martin im Innkreis, Reidling, Maishofen, Knittelfeld, Sollenau und Gerasdorf (nur Plattenproduktion). Zwei Auslieferungslager und Verkaufsstätten befinden sich in Siezenheim und Traun. Der Sitz der Zentrale ist in Siezenheim bei Salzburg. Mit 150 Mitarbeitern wird Ebenseer im Jahr 2001 eigenen Angaben zufolge rund 540 Mill. S umsetzen. Bei Flächenbefestigungen aus Beton ist Ebenseer Marktführer, die Produktpalette im Bereich Flächenbefestigung reicht von Pflastersteinen über Platten bis hin zu Zäunen und Gartenstützwänden. (APA)

Share if you care.