30-jähriger Brite im Zusammenhang mit 11. September festgenommen

15. November 2001, 10:19
posten

"Auf Wunsch des FBI"

London - Ein am Mittwoch in London festgenommener 30-jähriger Brite ist im Zusammenhang mit den Terroranschlägen vom 11. September verhört worden. Wie Scotland Yard mitteilte, wurde der Mann auf Wunsch der US-Bundespolizei FBI in einem Haus im Südwesten der Stadt festgenommen und später in einem Kommissariat im Zentrum verhört. Er sei auf Grundlage des Anti-Terror-Gesetzes festgesetzt worden, nach dem er bis zu sieben Tage ohne Anklage in Haft bleiben kann. Das FBI sei mit seinem Wunsch "vor einigen Tagen" an die britische Polizei herangetreten, hieß es.

Wegen der Anschläge in New York und Washington mit tausenden Toten hat das US-Justizministerium eine Liste mit rund 5.000 Namen von Menschen erstellt, die verhört werden sollen, weil sie möglicherweise "Informationen liefern könnten". Sie alle könnten "Terroristen im Ausland" kennen, heißt es in einer Erklärung des Justizministeriums vom Mittwoch. Nach US-Medienberichten handelt es sich dabei um Menschen arabischer Herkunft. (APA)

Share if you care.