Irland schaffte als 31. Land Qualifikation

20. November 2001, 12:21
posten

Iran gewann in Teheran, für die Reise zur WM sollte es dennoch nicht reichen

Teheran - Irland ist zum dritten Mal nach 1990 und 1994 bei einer WM-Endrunde. Der Mannschaft von der grünen Insel genügte nach dem 2:0-Erfolg im Hinspiel auch eine 0:1 (0:0)-Niederlage am Donnerstag im Iran, um das Ticket für das Final-Turnier in Südkorea und Japan zu lösen. Damit sind 31 der 32 Teilnehmer fix, einzig im Spiel zwischen Uruguay und Australien wird noch ein Platz vergeben.

Torhüter Shay Given hielt...

Die Iren ließen sich im Rückspiel auch von der beeindruckenden Kulisse von 100.000 Fans nicht aus dem Rhythmus bringen und hatten das Spiel in der ersten Hälfte über weite Strecken unter Kontrolle. Einzig Ali Karimi kam zu einer Riesenchance (34.), verfehlte aber das Tor knapp. Die Elf von Mick McCarthy musste aber nach dem Wechsel einige Male zittern, doch Tormann Shay Given zeigte sich in blendender Verfassung und holte einen Schuss von Bagheri (55.) aus dem Eck.

...seinen Kasten lange sauber

Die Iraner, bei denen Ex-Sturm-Legionär Mehrdad Minavand durchspielte, gaben aber nicht auf. Doch der erste von zumindest zwei notwendigen Treffern kam zu spät - Yahya Golmohammadi traf erst in der 92. Minute per Kopf zum 1:0, mehr war nicht mehr drinnen. Die Iren, die u.a. auch von 50 weiblichen Fans, die eine Extra-Genehmigung zum Betreten des Stadions erhalten hatten, begleitet wurden, durften die dritte WM-Teilnahme feiern. Manager McCarthy war den Tränen nahe. "Der harte Mann ist weich geworden, aber was erwarten Sie sich - wir haben lange gewartet. Meine Burschen haben es sich verdient", meinte er.

Ergebnis vom Play-Off-Rückspiel der Qualifikation für die WM-Endrunde 2002 in Südkorea und Japan:

  • Iran - Irland 1:0 (0:0)
    Asadi-Stadion Teheran, 100.000.

    Tor: Golmohammadi (92.)

    Hinspiel: 0:2 - Irland mit dem Gesamtscore von 2:1 für die WM qualifiziert

    Share if you care.