Anzeigen-Einbruch: Deutsche Zeitschriftenverleger sehen keine Trendwende

14. November 2001, 16:45
posten
Berlin - Nach dem Einbruch im Anzeigengeschäft auf dem deutschen Zeitschriftenmarkt ist nach Einschätzung der Verleger noch keine Trendwende in Sicht. Vor allem der Rückgang der Werbung von Unternehmen aus Internet und Telekommunikation habe zu einem Minus von teilweise bis zu 20 Prozent bei den Anzeigenerlösen geführt, sagte der Präsident des Verbandes Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ), Hubert Burda, am Mittwoch in Berlin. (APA/dpa)
Share if you care.