Konzept-Studie von Intel und HP für den zukünftigen PC

14. November 2001, 15:10
posten

Versiegelte Arbeitseinheit von Bildschirm und Eingabeeinheit getrennt

Intel und HP entwickeln gemeinsam eine PC-Studie. Der "Concept PC 2001" trennt die Bedienungs- von der Arbeitseinheit des PCs. Alles direkt benötigten Komponenten werden in den Flachbildschirm integriert, während die restlichen Elemente wie Prozessor und Festplatte räumlich getrennt in einer eigenen Einheit untergebracht sind. Die Verbindung der beiden Teile erfolgt über USB 2.0. Die beiden Unternehmen hatten das Projekt auf der Comdex in Las Vegas vorgestellt.

Bildschirm mit Laufwerk

Der Flachbildschirm enthält sowohl ein CD-ROM-Laufwerk/CD-Brenner als auch eine Web-Kamera, eienm Lautsprecher sowie USB-Anschlüsse für externe Geräte. Für die Eingabe stehen dem Nutzer Funk-Maus und -Tastatur zur Verfügung. Der Bildschirm wird an der Wand oder auf einem drehbaren Ständer montiert. Das separate Computerelement enthält versiegelte und gesicherte Komponenten, die dem IT Managern verbesserte Kontrolle ermöglichen und den Eingriff des jeweiligen Anwenders verhindern. Das System basiert auf einem Pentium 4-Prozessor, ergänzt durch eine Radeon 7500 Videokarte und soll nach Angaben von Intel besonders leise sein. Beide Konzerne sehen das Projekt als reine Konzeptstudie. Eine Umsetzung in ein kommerzielles Produkt ist nach Angaben von Intel nicht geplant.

Neuer Server-Produkte

Ebenfalls auf der Comdex hat Intel eine Reihe von Produkten für den Dense-Server-Markt vorgestellt. So bringt der Halbleiterhersteller einen Ultra Low Voltage-Pentium III Prozessor mit 700 MHz Taktfrequenz für diesen Bereich sowie den Chipsatz 440GX auf den Markt. Dense Server eignen sich vor allem für den Einsatz in Serverfarmen, da sie weniger Platz, Kühlung und Energie für den laufenden Betrieb benötigen.

Der Server-Chip kommt mit 1,1 Volt aus und verfügt über 512 KB Level 2-Cache. Intel produziert den Prozessor mit dem 0,13-Mikron-Prozess. Nach Angaben des Konzerns unterstützen die Prozessoren den gesamten x86-Befehlsatz. Der dazu gehörende für den Einsatz in den schlanken Servern optimierte Chipsatz 440GX unterstützt bis zu 2 GB Arbeitsspeicher. Intel erwartet, dass noch in diesem Jahr die ersten Systeme mit diesen Komponenten auf den Markt kommen werden. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.