Thomas-Bernhard-Archiv eröffnet

17. November 2001, 13:47
posten

Festakt, Führungen und Podiumsdiskussion

Linz - In Gmunden in der Villa Stonborough-Wittgenstein wurde nun das Thomas- Bernhard-Archiv eröffnet.

Am Donnerstag wurde die Villa der Stiftung offiziell übergeben, am Freitag um 19 Uhr las Bruno Ganz aus Bernhards "Der Untergeher". Der eigentliche Festakt fand dann am Samstag um 11 Uhr statt, anschließend konnte man an Hausführungen und einem Podiumsgespräch teilnehmen.

Die denkmalgeschützte Villa Stonborough-Wittgenstein stammt aus dem Jahr 1849, war längere Zeit im Besitz der Familie des Großherzogs Leopold II. von Toskana und später der Familie Stonborough-Wittgenstein. Seit 1975 gehört die Villa dem Land Oberösterreich. Im Vorjahr beschloss die Oberösterreichische Landesregierung, das Gebäude unentgeltlich für die Einrichtung des Thomas-Bernhard-Archivs zur Verfügung zu stellen.

Zentrales Anliegen war es, den literarischen Nachlass von Thomas Bernhard und seinem Großvater Johannes Freumbichler in einem geeigneten Objekt unterzubringen, in dem das Vermächtnis, das zur Hälfte aus unveröffentlichten Werken besteht, wissenschaftlich betreut und für Forschungszwecke zugänglich gemacht wird. Besonders zufrieden sei man mit dem Standort Gmunden, da Thomas Bernhard in dieser Region gelebt und gewirkt habe, so Peter Fabjan, Bernhards Halbbruder und Nachlassverwalter.

Neben dem eigentlichen Archiv beherbergt die Villa eine Atelierwohnung, die Künstlern für Studienaufenthalte zur Verfügung stehen soll, sowie einen kleinen Veranstaltungsraum für Lesungen. (APA)

Share if you care.