Apple verbessert seinen Funknetz-Router

14. November 2001, 15:45
2 Postings

AirPort vertsteht nun auch 128-Bit-Verschlüsselung

Apple poliert sein Wireless-LAN-System AirPort auf. Mit der Version 2.0 der Software führt das Unternehmen die Möglichkeit für 64- und 128-bit Verschlüsselung ein, bisher unterstützte das Apple System nur eine 40-bit Verschlüsselung. Gleichzeitig mit AirPort 2.0 hat Apple auch eine überarbeitete Basisstation vorgestellt. AirPort entspricht dem 802.11b-Standard für lokale Funknetze.

Integrierte Firewall und "Radius"

Gegenüber ihren Vorgängern hat die Basisstation zwei Ethernet-Anschlüsse, einen 10 Base-T-Anschluss für Modems sowie einen 10/100 Base-T-Anschluss für die Anbindung an ein lokales Netzwerk. Das Gerät verfügt über eine integrierte Firewall und unterstützt "Radius" für die zentrale Verwaltung der Zugriffsrechte innerhalb des Funknetzes. Die AirPort-Basistation kostet 404,84 Euro.

Verwaltung von bis zu 50 Usern

Mit AirPort 2.0 erhalten Apple Base-Stations die Möglichkeit, bis zu 50 Teilnehmer im Funknetz zu verwalten. Die Software der zweiten Generation ist nach Angaben des Computerherstellers mit allen bestehenden Apple AirPort-Cards und -Basisstationen kompatibel. AirPort 2.0 soll demnächst zum Download bereitstehen.(pte)

Share if you care.