Exil-Präsident Rabbani will in "befreiten Gebieten" Militäroperationen leiten

14. November 2001, 14:55
posten

Will aber nicht die Macht übernehmen

Duschanbe - Der von den Taliban vertriebene afghanische Exil-Präsident Burhanuddin Rabbani, dessen Regierung sich auf die Nordallianz stützt und den UNO-Sitz des Landes innehat, will nach seiner Rückkehr nach Kabul am Mittwoch persönlich das militärische Kommando in den "befreiten Gebieten" übernehmen. Dies sagte ein afghanischer Diplomat in der tadschikischen Hauptstadt Duschanbe. Rabbani habe die Absicht, die militärische Eroberung der derzeit noch von den Taliban kontrollierten Landesteile zu leiten.

Noch am Dienstag hatte ein enger Mitarbeiter des 1996 von den Taliban vertriebenen Exil-Präsidenten erklärt, dieser habe nicht die Absicht, die Macht zu übernehmen. Die Truppen der Nordallianz hatten am Dienstag die afghanische Hauptstadt Kabul eingenommen. (APA/Reuters)

Share if you care.