Galinski-Preis an Wolf Biermann und Arno Lustiger

13. November 2001, 21:56
posten

Gewürdigt: Toleranz und Völkerverständigung

Berlin - Der Liedermacher Wolf Biermann und der Schriftsteller Arno Lustiger erhalten den Heinz-Galinski-Preis.

Die nach dem früheren Vorsitzenden des Zentralrates der Juden in Deutschland benannte Heinz-Galinski- Stiftung hat sich die Förderung von Religion, Toleranz und Völkerverständigung zur Aufgabe gemacht.

Biermann, der am Donnerstag (15. November) 65 Jahre alt wird, hatte in den 90er Jahren das jiddische Poem "Großer Gesang vom ausgerotteten Jüdischen Volk" des polnischen Juden Jizchak Katzenelson übertragen. Lustiger erarbeitete die Transkription aus dem Jiddischen.

Die mit 25.000 Mark dotierte Auszeichnung wird am 17. Jänner im Jüdischen Gemeindehaus in der Berliner Fasanenstraße überreicht. (APA/dpa)

Share if you care.