Wirtschaftskammer hätte sich "sauberere Lösung" gewünscht

14. November 2001, 14:02
posten

Hauptverbands-Präsident Frad zeigte sich überrascht

Wien - Mit Skepsis reagiert die Wirtschaftskammer auf die Einführung der Chipkarten-Gebühr. Er hätte sich eine "sauberere Lösung" gewünscht, meinte Generalsekretär-Stellvertreter Reinhold Mitterlehner. Denn für die Unternehmer ergebe sich jetzt eine Doppelbelastung. Einerseits müsse man weiterhin die administrative Abwicklung bei der Gebühr durchführen andererseits kämen noch zusätzliche Belastungen durch die Chipkarten-Umstellung hinzu. So müsse man sich jetzt auch finanziell ansehen, "ob da nicht die Nachteile die Vorteile überwiegen". (APA)
Share if you care.