Leichte Vorteile für Parwanow vor Stichwahl in Bulgarien

14. November 2001, 15:45
posten

Sozialist in erstem Wahlgang knapp vor Präsident Stojanow - Zweite Runde am Sonntag

Sofia - Mit einem leichten Vorsprung aus der ersten Runde der Präsidentenwahl in Bulgarien geht Herausforderer Georgi Parwanow in die Stichwahl am kommenden Sonntag. Den offiziellen Ergebnissen zufolge, die die Wahlkommission am Mittwoch bekannt gab, kam Sozialistenchef Parwanow auf 36,3 Prozent der Stimmen. Für Amtsinhaber Petar Stojanow sprachen sich am vergangenen Sonntag 34,9 Prozent der Wähler aus.

Die Wahlbeteiligung fiel nach Berechnungen der Wahlkommission auf ein Rekordtief seit dem Sturz des kommunistischen Regimes vor zehn Jahren: Nur 41,5 Prozent der sieben Millionen Wahlberechtigten gingen am Sonntag zur Wahl. 1992 waren es noch 76 Prozent. Stojanow, der 1996 als Kandidat der Union der Demokratischen Kräfte gewält wurde, ging diesmal als Unabhängiger ins Rennen. Er wird von der seit Juli regierenden Nationalbewegung des früheren Königs Simeon II. unterstützt.

Die Aufgaben des Staatspräsidenten beschränken sich weitgehend auf repräsentative Pflichten sowie auf ein Vetorecht im Gesetzgebungsverfahren. (APA/AP/dpa)

Share if you care.