Shelter-Now-Mitarbeiter laut Augenzeugen von Taliban verschleppt

13. November 2001, 07:53
posten

Nordallianz-Kommandant Khan zieht in Herat ein

Islamabad/Kabul - Der afghanische Mudschahedin-Kommandant Ismail Khan ist Dienstag Früh mit 4000 Kämpfern in seine frühere Hochburg Herat im Westen Afghanistans einmarschiert. Das erklärte ein Sprecher Khans über Satellitentelefon. Der Kommandant, der vor sechs Jahren von den Taliban aus Herat vertrieben worden war, gehört der Nordallianz an.

Khan habe auch die Provinz Badghis unter seine Kontrolle gebracht und vier weitere Bezirke "befreit", fügte der Sprecher hinzu. Die Taliban sprachen von einem "taktischen Rückzug".

Die Taliban verließen Dienstag Früh die afghanische Hauptstadt Kabul. Soldaten der Nordallianz rückten in die Stadt ein und stießen offenbar auf keinen Widerstand. Augenzeugenberichten zufolge nahmen die Taliban die acht wegen christlicher Missionierung angeklagten Shelter-Now-Mitarbeiter bei ihrem Abzug Richtung Kandahar mit. Es handelt sich dabei um vier Deutsche, zwei Amerikaner und zwei Australier. (APA/Reuters)

Share if you care.