Zweiter Paarungs-Anlauf für Ling Ling

12. November 2001, 19:27
posten

Der Pandabär aus Tokio soll in Mexiko für Nachwuchs sorgen

Tokio - Der in einem japanischen Zoo lebende Pandabär Ling Ling hat am Montag zum zweiten Mal eine Reise nach Mexiko angetreten, um dort für Nachwuchs zu sorgen. Nach einer erfolglosen künstlichen Befruchtung im vergangenen Jahr soll es diesmal im Zoo von Mexiko-Stadt zu einer romantischen Begegnung Ling Lings mit einem der drei dort lebenden Panda-Weibchen kommen. "Dieses Mal haben wir den Aufenthalt in der Hoffnung verlängert, dass er sich auf natürliche Weise paaren wird", sagt Tokios Zoodirektor Hiroshi Sugaya. Im vergangenen Jahr war Ling Ling drei Monate lang in Mexiko-Stadt zu Gast.

Ling Ling wurde im Zoo der chinesischen Hauptstadt Peking geboren und kam 1992 als Geschenk nach Tokio. Seine zweite Reise über den Pazifik ist Teil eines auf fünf Jahre angelegten Panda-Zuchtprogramms zwischen Mexiko und Japan. Ling Ling ist der einzige Panda im Tokioter Zoo und soll dazu beitragen, dass die insgesamt sechsköpfige Panda-Population in Japan wächst. Sollte der zweite Ausflug in den Chapultepec-Zoo in Mexiko-Stadt erfolgreich sein, geht das erste Pandababy an seinen Heimatzoo in Japan.

In China gibt es noch 700 bis 1.000 der vom Aussterben bedrohter Pandabären in freier Wildbahn. 100 weitere Tiere leben in Zoos auf der ganzen Welt. (APA/Reuters)

Share if you care.