Irak dementiert Berichte über Schüsse auf Kuwait

13. November 2001, 07:21
1 Posting

Aziz: "Lügen und falsche Anschuldigungen"

Bagdad - Der Irak hat Berichte zurückgewiesen, das Nachbarland Kuwait beschossen zu haben. Der stellvertretende irakische Ministerpräsident Tarek Aziz sagte am Montag, Kuwait verbreite regelmäßig Lügen und falsche Anschuldigungen gegen den Irak.

Die in Kuwait eingesetzte UNO-Friedenstruppe UNIKOM hatte zuvor erklärt, im kuwaitischen Teil der entmilitarisierten Zone zwischen beiden Ländern seien am Sonntag eine Werfergranate und Kugeln aus Schnellfeuergewehren eingeschlagen. Die Zone erstreckt sich seit der Vertreibung der irakischen Besatzer aus Kuwait 1991 zehn Kilometer weit auf das Gebiet des Irak und fünf Kilometer tief nach Kuwait.

Die USA und in geringerem Umfang auch Großbritannien haben in Kuwait Truppen stationiert, um den Irak von einem neuen Angriff auf das Nachbarland abzuschrecken. Irakische Truppen waren im August 1990 nach Kuwait eingefallen und sieben Monate später von einer internationalen Allianz unter Führung der USA wieder vertrieben worden. Kampfflugzeuge der USA und Großbritanniens überwachen seither im Süden und Norden des Irak Sperrzonen für die irakische Luftwaffe. (APA/Reuters)

Share if you care.