Leichtathletik: Heim-EM ohne Graf?

13. November 2001, 19:30
posten

Vor der Großveranstaltung drohen unzumutbare Trainingsbedingungen

Wien - 800-m-Vizeweltmeisterin Stephanie Graf soll der große Star der Hallen-Leichtathletik-Europameisterschaften in Wien (1. bis 3. März) sein. Doch nimmt Österreichs zweifache "Sportlerin des Jahres" an der Heim EM überhaupt teil. Die Trainingsmöglichkeiten im Dusika-Stadion sind im Vorfeld des Großereignisses nämlich alles andere als ideal. Im Dezember ist die Halle volle 14 Tage nicht nutzbar, im Jänner gar 15.

"Da können die Verantwortlichen gleich vergessen, dass ich in Wien starte," meinte Graf am Montag. Die 28-jährige Kärntnerin hatte eigentlich geplant, unmittelbar nach ihrem Trainingsaufenthalt auf Gran Canaria ab Mitte Jänner in Wien die Vorbereitung auf die EM mit intensiven Tempolauf-Einheiten fortzusetzen. Doch ab 17. Jänner ist auf Grund von diversen Rad- und Volleyball-Veranstaltungen die 200-m-Bahn bis zum 3. Februar fast durchgängig gesperrt, ebenso das Innenfeld.

"Das ist peinlich"

Graf: "Die Trainingsmöglichkeiten im Vorfeld vor einer Heim-EM für die eigenen Athleten so zu beschneiden, das ist wirklich peinlich und hirnverbrannt." Die nächste Halle mit ähnlichen Bedingungen läge im bayerischen Fürth. Laut dem Sportkoordinator des Leichtathletik-Verbandes, Hannes Gruber, war bei den Vorbesprechungen von solch langen Einschränkungen niemals die Rede. Man habe daher die Verantwortlichen der Stadt Wien bereits darüber informiert, dass diese Situation unbedingt entschärft werden muss.

Es könnte aber sogar noch schlimmer kommen, sollten die Volleyballer der Vienna hotVolleys in der Champions League weiterkommen. Dann könnte auch im Februar die Halle tagelang nicht für die Leichtathleten benützbar sein... . (APA/red)

Share if you care.