Aktion "Fit für den Führerschein" für Senioren

12. November 2001, 12:07
posten

Schlechtere Konzentration, langsamere Reaktionsgeschwindigkeit und vermindertes Sehvermögen sind Hauptprobleme

Wien - Das Institut für Angewandte Psychologie und Forschung (AAP) startet eine österreichweite Verkehrssicherheitsinitiative für Senioren. Unter dem Motto "Fit für den Führerschein" können rüstige Führerscheinbesitzer ihre Fitness nachweisen, hieß es heute, Montag, in einer Aussendung. Die Ergebnisse zeigen den aktuellen Stand der Leistungsfähigkeit.

Laut Gilda Jukl von der AAP habe sich gezeigt, dass rund 60 Prozent der befragten Personen Interesse an einem Verkehrs-Fitness-Test haben. Senioren gehören neben den jungen Fahranfängern zur besonders gefährdeten Gruppe im Straßenverkehr. Für rund 20 Prozent der Menschen über 65 ende ein Verkehrsunfall tödlich.

Leistungsfähigkeit nimmt ab

Zu den Ursachen zähle etwa die zunehmende Verletzungsanfälligkeit und die geringere Regenerationsfähigkeit bei älteren Menschen, so Jukl. Aber auch die kognitive Leistungsfähigkeit nehme im Alter schrittweise ab. Eine Umfrage habe zeigt, dass die Senioren vor allem über schlechtere Konzentration, langsamere Reaktionsgeschwindigkeit und vermindertes Sehvermögen klagen.

Der Verkehrs-Fitness-Test ist freiwillig und mit keinen weiteren Konsequenzen verbunden, so das Institut. Er dauert rund eine Stunde und wird von einem Verkehrspsychologen begleitet. Bei den Autofahrern wird die kraftfahrspezifische Leistungsfähigkeit erhoben, die für das moderne Verkehrsgeschehen notwendig ist. Die Auswertung erfolgt sofort nach der Untersuchung.

Bei Schwächen beraten die Verkehrsexperten von der AAP ausführlich über die erzielten Ergebnisse, zeigen Trainingsmöglichkeiten auf und geben Tipps für das richtige Verhalten im Straßenverkehr. Durchgeführt werden die Untersuchungen in den Psychologischen Zentren Wien, Wiener Neustadt, Leoben, Graz, St. Veit/Glan sowie in allen Landesstellen der AAP. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.