Admiral Sportwetten mit Umsatz- und Ergebniswarnung

12. November 2001, 10:08
1 Posting

Weniger Erlös für 2001 erwartet

Wien - Der Wiener Wettanbieter Admiral Sportwetten hat in den ersten neun Monaten 2001 nach einem unerwartet schwachen dritten Quartal, in dem die eigenen Umsatzziele verfehlt wurden, rote Zahlen geschrieben. Wie das börsenotierte Unternehmen am Montag ad hoc mitteilte, werde die unbefriedigende Umsatzentwicklung dazu führen, dass für 2001 entgegen ursprünglichen Planungen statt mit einem einstelligen Umsatzzuwachs mit einem Umsatzminus zu rechnen sei. Die so entstehende ungünstige Fixkostendeckung werde auch ein negatives Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) nach sich ziehen.

Beim Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) lag der Verlust in den ersten drei Quartalen 2001 mit 791.000 Euro (knapp 11 Mill. S) mehr als doppelt so hoch wie in den ersten neun Monaten 2000 (minus 312.000 Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug minus 1,8 (nach -1,1) Mill. Euro, das EGT belief sich auf minus 731.000 (nach -880.000 Euro).

Wetteinsätze 20 Prozent hinter Vorjahr

Die Wetteinsätze blieben in den ersten neun Monaten 2001 mit 50,9 (nach 63,7 Mill. Euro) um 20 Prozent hinter dem Vorjahr zurück. Die Wetteinsätze inklusive Partnerunternehmen betrugen 61,7 (nach 76,4) Mill. Euro. Begründet wurden die Umsatzrückgänge mit der geringen Zahl attraktiver Sportereignisse und einem unerwartet schwachen 3. Quartal. Die Rohertragsmarge stieg von rund 15 auf rund 22 Prozent.

Die Filialexpansion schreitet zügig voran, wie weiter mitgeteilt wurde. Bis Ende 2001 sollen rund 60 Niederlassungen (Ende 2000: 47) operativ sein. Der in den vergangenen Wochen verschärfte Wettbewerb sowie die momentan geringe Wettbereitschaft der Kunden könnten durch die Filialexpansion heuer aber nicht mehr ausgeglichen werden, hieß es.

Im kommenden Jahr 2002 will Admiral Sportwetten seine Expansion stark forcieren und nochmals rund 20 Filialen eröffnen. Dies soll zweistellige Prozent-Zuwächse beim Umsatz bescheren. Dem würden nur minimal steigende Fixkosten gegenüberstehen, weshalb der Vorstand für 2002 von einer "klaren Ergebnisverbesserung" ausgeht.

An der Wiener Börse notierte die Admiral Sportwetten-Aktie am Montag im Frühhandel mit 6,3 Euro um 2 Prozent unter dem Schlusskurs vom vergangenen Freitag. (APA)

LINK
Admiral
Share if you care.