Verluste für Warren Buffett

13. November 2001, 15:38
posten

Berkshire Hathaway verlor wegen Terrorattacken stark

Omaha (APA/dpa) - Berkshire Hathaway Inc, die Investmentgesellschaft des legendären US-Milliardärs Warren Buffett, hat infolge der Terroristenattacken vom 11. September im dritten Quartal 2001 einen Verlust von 679 Mill. Dollar (760 Mill. Euro/10,458 Mrd. S) verbucht. Die Gesellschaft hatte in der Vorjahresvergleichszeit 797 Mill. Dollar verdient. Berkshire Hathaway hat in den ersten neun Monaten dieses Jahres nur noch 700 Mill. Dollar verdient gegenüber 2,24 Mrd. Dollar in der entsprechenden Vorjahreszeit.

Zu Berkshire Hathaway gehören neben zahlreichen anderen Firmen auch mehrere große Versicherungs- und Rückversicherungsfirmen. Die Gesamtverluste der Rückversicherungsfirmen in Folge der Terroristenanschläge betrugen 2,28 Mrd. Dollar, teilte Buffett mit. Davon entfielen 1,7 Mrd. Dollar auf die General Re und 575 Mill. Dollar auf die Berkshire Hathaway Reinsurance Group.

"Fehler begangen"

Seine Firma habe den Fehler begangen, keine ausreichenden Prämien für von Menschen verursachte Katastrophen zu verlangen. "Wir und der Rest der Branche haben Terroristenattacken in unseren Policen für andere Risiken eingeschlossen und haben keine zusätzlichen Prämien dafür erhalten", erklärte Buffett in dem am Freitagabend nach New Yorker Börsenschluss vorgelegten Aktionärsbrief. Dies sei ein riesiger Fehler gewesen, den er selbst zugelassen habe. (APA)

Share if you care.