Übrigens: Es ist wieder Fasching (bzw. Karneval)

11. November 2001, 15:32
posten

11. 11., 11 Uhr 11 ist durch - die "fünfte Jahreszeit" hat begonnen

Köln - Die "Fünfte Jahreszeit" hat begonnen: Mit lautem Alaaf und Helau-Geschrei haben die Narren in den deutschen Karnevals- Hochburgen am Sonntag bei frostigen Temperaturen um Punkt 11.11 Uhr die närrische Zeit ausgerufen. Auf dem Alter Markt im Herzen der Kölner Altstadt ließen Tausende ihr neues Dreigestirn hochleben.

In Düsseldorf holten die Narren die Karnevals-Symbolfigur "Hoppeditz" aus dem langen Sommerschlaf. In Bonn gab ein lauter Kanonenschlag den Startschuss für unbekümmerte Narretei. Die Mainzer begannen ihre Session mit der traditionellen Proklamation der elf Artikel des närrischen Grundgesetzes.

Fasnat-Auftakt in Vorarlberg

Auch im Ländle sind alle Fasnat-Freunde wieder in ihrem Element. In Bregenz und zahlreichen anderen Städten und Gemeinden wurde die Faschings-Ouvertüre lautstark und bunt gefeiert. Die Fasnatzunft "Rhin-Zigünar Luschnou" (Rhein-Zigeuner Lustenau) nahmen die "fünfte Jahreszeit" ebenso in Angriff wie etwa das Faschingskomitee "Klushund-Zunft" (Klaus), die "Embser Schlossnarren" (Hohenems), die "Luteracher Schollesteacher" (Lauterach), die Fasnat-Zunft Dornbirn, die "Spältabürger" in Feldkirch sowie andere Zünfte und Gilden.

In der Landeshauptstadt hat die "Bregenzer Fasnachtzunft" am Sonntagvormittag - lautstark und bunt unterstützt durch Guggamusiken und Fanfarenzüge - den Auftakt zur Fasnat gefeiert. Bei Sonnenschein und Glühwein-animierenden Außentemperaturen wurde in der Fußgängerzone der in der Nacht zuvor von den Alt-Prinzen gekürte neue Faschingsprinz proklamiert: Gastronom Walter Corona schwingt bis Faschingsdienstag als "Prinz Walter III. Ore XLVI." ("Ore, Ore" entspricht in Bregenz dem Villacher "Lei, Lei", Anm.) in der Landeshauptstadt das närrische Zepter. (APA/dpa)

Share if you care.