Audiogalaxy filtert und spioniert übereifrig

11. November 2001, 12:53
10 Postings

Auch Lieder von unabhängigen KünstlerInnen werden aussortiert

Seit Mitte Oktober setzt die File-Sharing Börse Audiogalaxy eine neue Filtertechnolgie ein, um den Vertrieb von rechtlich geschütztem Material zu verhindern, und so Schwierigkeiten mit der Musikindustrie zu verhindern. Doch die neue Software ist offensichtlich übereifrig: Eine ganze Reihe von KünstlerInnen hat sich darüber beschwert, dass auch ihre - von ihnen zum Tausch vorgesehene - Songs blockiert werden.

Keine Reaktion

Verschlimmert wird die Situation noch dadurch, dass die BetreiberInnen der Tauschbörse auf Anfragen der KünstlerInnen nicht reagieren, auch wiederholte Aufforderungen zum Freischalten der Lieder wurden ignoriert.

Spionieren

Die Probleme treten seit der Veröffentlichung der neuen Client Softwareversion 6.08, ohne die es seit Mitte Oktober keinen Zugriff auf das Tauschnetzwerk mehr gibt, auf. Diese hat es auch sonst in sich: So wurde eine neue Spywware (VX2) integriert, die informationen über die User ins Internet verschickt, diese lässt sich im Gegensatz zu der Spyware vergangener Version (z.B.: Webhancer) nicht mehr so ohne weiteres deinstallieren. Lediglich in der Linux-Version des Clients ist nach wie vor keine Spyware enthalten. (red)

Share if you care.