"Eli Lilly Schizophrenie-Preis" vergeben

10. November 2001, 18:18
posten

Auszeichnung auch für ORF- und APA-Journalisten

Alle zwei Jahre wird der "Eli Lilly Schizophrenie-Preis" vergeben. Heuer hat ein Projekt aus Kärnten das Rennen um den ersten Platz gemacht. Das "Prophetenteam" setzt sich mit den besonders schwer zugänglichen Patienten auseinander - jenen nämlich, die durch das Netz der Betreuungseinrichtungen fallen und oft unter schwierigsten Bedingungen betreut werden müssen. Auszeichnungen erhielten u.a. auch Journalisten des ORF und der APA.

Das Selbsthilfeprojekt "netzwerk spinnen" belegte mit seiner Zeitschrift "psy free" den zweiten, pro mente Oberösterreich den dritten Platz.

Auch die Arbeit der Medien wurde gewürdigt. In der Kategorie Print teilten sich die ORF-Journalistin Elisabeth Penzias und APA-Redakteur Wolfgang Wagner den ersten Platz. "Es sollte auch in der Öffentlichkeit inzwischen klar sein, dass es sich bei Schizophrenie um eine Krankheit handelt, die - ebenso wie eine somatische Erkrankung - behandelt werden kann und muss", so Wagner. Ebenfalls eine Auszeichnung erhielt u.a. die Barbara Karlich Show. (APA)

Share if you care.