Ägypten bekräftigt Unterstützung für US-Militäroperation

10. November 2001, 16:38
3 Postings

Schutz von Zivilisten gefordert

Kairo - Der ägyptische Präsident Husni Mubarak hat am Samstag seine Unterstützung für die US-Angriffe auf Afghanistan bekräftigt, aber den Schutz von Zivilisten gefordert. Mubarak sagte während einer Rede vor beiden Kammern des Parlaments, Terrorismus bedrohe alle Länder und werde sich weiter ausbreiten, wenn nichts unternommen werde. Ägypten unterstütze das Recht der USA, für die Terroranschläge vom 11. September Vergeltung zu üben, gleichzeitig dürfe die Strafe für die Täter aber nicht Unschuldige in Mitleidenschaft ziehen, sagte Mubarak.

Der Krieg gegen den Terroristen Osama bin Laden und sein Netzwerk El Kaida dürfe nicht auf andere Länder im Nahen Osten ausgeweitet werden. Mubarak richtete außerdem eine Warnung an Israel und erklärte, die Regierung dort dürfe aus dem weltweiten Kampf gegen den Terrorismus keinen Vorteil ziehen und die Friedensbemühungen mit den Palästinensern nicht behindern. Der jordanische König Abdullah hatte am Freitag als erster Staatschef der arabischen Welt erklärt, sein Land könne die Antiterrorkoalition mit Truppen unterstützen. Jordanien stehe diesbezüglichen Vorschlägen offen gegenüber, sagte der Monarch. (APA/AP)

Share if you care.