72 Prozent wollen, dass Regierung weiter Stilllegung Temelins fordert

10. November 2001, 17:49
3 Postings

Riess-Passer droht wieder mit Veto als "Notwehrmaßnahme"

Wien - 72 Prozent sprachen sich in einer OGM-Umfrage dafür aus, dass die Bundesregierung weiter von Tschechien die Stilllegung des AKW Temelin fordert und nur 19 Prozent dagegen, berichtet das "Format" in eine Vorausmeldung zur Montag erscheinenden Ausgabe. Die Veto-Politik der FPÖ ist laut der Umfrage für die Wähler anderer Parteien attraktiv: 15 Prozent der SPÖ-, ÖVP- und Grün-Wähler können sich vorstellen, auf Grund der strikten Anti-Atompolitik bei der nächsten Nationalratswahl für die FPÖ zu stimmen.

Die Forderung nach einem Beharren auf der Stilllegung findet eine breite Mehrheit unter den Anhängern aller vier Parteien: Sympathisanten der SPÖ stimmten zu 64 Prozent zu, der FPÖ zu 95 Prozent, der ÖVP zu 58 Prozent und der Grünen zu 73 Prozent, berichtet "Format" in einer Vorausmeldung am Samstag.

Riess-Passer fordert Stilllegung in drei Jahren

FPÖ-Vorsitzenden Vizekanzlerin Susanne Riess-Passer bekräftigt in einem Interview mit dem Montag erscheinenden "profil" die Veto-Linie ihrer Partei: Tschechien müsse das Atomkraftwerk Temelin "innerhalb von etwa drei Jahren" zu einem Gaskraftwerk umbauen oder es stilllegen. Sollten die Tschechen nicht bereit sein, darüber zu verhandeln, werde es "als Notwehrmaßnahme" zu einem Veto gegen den EU-Beitritt Tschechiens kommen, bekräftigt sie die Drohung der FPÖ.

Die Vizekanzlerin rechnet damit, dass sich im Falle eines Erfolges der FPÖ-Volksbegehren auch andere Parteien der Veto-Linie der FPÖ anschließen werden. Riess-Passer laut einer "profil"-Vorausmeldung: "Wenn es ein klares Votum der Bevölkerung gibt, wird sich keine Partei in dieser Frage verabschieden können." (APA)

Share if you care.