Volleyball: Telekom nach 3:0 über Marburg im Interliga-Halbfinale

9. November 2001, 22:08
posten

TI Innsbruck verlor in Odense Hinspiel in CEV-Cup-Quali

Wien/Odense - Mit einer starken Vorstellung fixierte am Freitag Damen-Volleyball-Meister SVS Telekom den Gruppensieg in der Interliga. Die Wienerinnen bezwangen Marburg nach 75 Minuten souverän 3:0 (21,14,19) und qualifizierten sich somit für das Halbfinale, in dem am 30. November (20:00 Uhr) Preßburg in Wien empfangen wird. Topscorerin der Telekom-Damen war vor 200 Zuschauern Irina Brandstetter mit 18 Punkten. Sehr stark in der Defensive präsentierte sich die Chinesin Ma Li Hua.

"Das war erst unser zweites härteres Spiel in dieser Saison. Umso höher ist die wirklich sehr starke Leistung der Mannschaft einzustufen", freute sich Vereinspräsident Gerald Bek-Areschew über den Halbfinal-Aufstieg.

Vize-Meister TI Innsbruck hat am Freitag in der ersten Qualifikationsrunde des CEV-Cups bei DHG Odense 1:3 (23,-21,-23,-20) verloren. Vor 400 Zuschauern entwickelte sich eine knappe Partie, nach Gewinn des ersten Satzes war bei den Tirolerinnen im Satz-Finish aber jeweils die Luft draußen. Das Rückspiel findet am Samstag (19:00 Uhr) wieder in Odense statt. (APA)

Ergebnis erste Quali-Runde CEV-Cup Damen - Hinspiel:

  • DHG Odense - TI Innsbruck 3:1 (-23,21,23,20)

    Share if you care.