Bush holt sich Hilfe aus Hollywood

9. November 2001, 10:33
posten

Politischer Berater trifft sich mit Studio-Bossen

Washington - Für seine Kampagne gegen den Terrorismus setzt US-Präsident George W. Bush nun auf besonders erfahrene Spezialeinheiten. Wie sein Sprecher Ari Fleischer am Donnerstag mitteilte, wird Bushs politischer Berater Karl Rove am Sonntag nach Hollywood reisen und dort mit Vertretern der "größten Filmstudios - wenn nicht aller Studios" zusammenkommen. Es sei nicht ausgeschlossen, dass Rove die Unterhaltungsbranche für den Propaganda-Krieg anwerben werde. Dabei gehe es vor allem darum, wie die wichtigsten Themen der Kampagne - "Toleranz, Mut und Patriotismus" - im In- und Ausland verbreitet werden könnten.

Die Regierung setzte bereits in der Vergangenheit auf Hollywood für Werbekampagnen gegen Drogen und Alkohol am Steuer: "Das Weiße Haus hat großen Respekt vor der Kreativität der Branche und ihrer Fähigkeit, die Leute zu erziehen", betonte Fleischer. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.