Zwei mutmaßliche Kriegsverbrecher an Haager Tribunal überstellt

9. November 2001, 11:43
posten

Festnahme offenbar durch serbische Polizisten - Kein Kommentar in Belgrad

Belgrad - Zwei wegen Kriegsverbrechen angeklagte bosnische Serben, die Brüder Nenad und Predrag Banovic, sind am Freitag an das Haager Tribunal überstellt worden. Die beiden waren am Vortag in Obrenovac, einer Kleinstadt etwa 20 Kilometer südlich von Belgrad, festgenommen worden. Ihnen werden Kriegsverbrechen an moslemischen Häftlingen im Gefangenenlager Keraterm bei Prijedor im Jahre 1992 vorgeworfen.

Die serbischen Behörden nahmen zu der Verhaftung und Ausstellung der Brüder Banovic bisher nicht Stellung. Die beiden wurden bereits vor sechs Jahren vor dem UNO-Tribunal angeklagt. Zu den ihnen vorgeworfenen Verbrechen gehört die Beteiligung an der Ermordung von 100 und 200 Gefangenen durch Lageraufseher mit Maschinengewehren.

Festnahme durch serbische Polizei

Die Belgrader Medien berichteten unter Berufung auf gut unterrichtete Kreise, dass die beiden bosnischen Serben durch fünf Polizisten in Zivilkleidung festgenommen worden seien. Auch Tribunalssprecherin Florence Hartmann erklärte, dass die Festnahme von der serbischen Polizei vorgenommen worden sei.

Einmal mehr fällt die Bereitschaft der serbischen Behörden zur Zusammenarbeit mit dem Haager Tribunal mit einem äußerst wichtigen Termin für Belgrad. Am kommenden Montag sollen nämlich die Verhandlungen mit dem Pariser Klub über einen Schuldennachlass für Jugoslawien nach mehrmaliger Verschiebung aufgenommen werden. Die Ergebnisse dürften entscheidende Auswirkungen auf die Wirtschaftslage Jugoslawiens haben. (APA)

Share if you care.