Strafsenat: Gelb-Rot ohne Folgen für Martens

15. November 2001, 19:23
1 Posting

Datoru für zwei Spiele gesperrt - Geldstrafen gegen Braunau

Wien - Der Belgier Jan-Pieter Martens steht Sturm Graz im nächsten Bundesliga-Match trotz der im Derby gegen den GAK erhaltenen Gelb-Roten Karte zur Verfügung. Der Strafsenat der Fußball-Bundesliga stellte in seiner Sitzung am Donnerstag das Verfahren gegen Martens ein, er ist nur mit einer gelben Karte belastet.

Die Wiener Austria muss in den nächsten beiden Spielen auf Stürmer George Datoru verzichten. Datoru hatte am vergangenen Freitag im Test gegen den LASK (2:2) die Rote Karte gesehen und bekam dafür am Montag vom Strafsenat wegen Tätlichkeit eine Sperre von zwei Spielen aufgebrummt. Geldstrafen wurden gegen Mitglieder der SV Braunau-Teamführung verhängt. Jeweils wegen Schiedsrichterbeleidigung müssen Trainer Radan Lukic (im Spiel gegen Bad Bleiberg), der Sportliche Leiter Anton Kammerbauer (gegen Bad Bleiberg) und Co-Trainer Robert Tschaut (gegen Pasching) jeweils 10.000 Schilling zahlen. (APA)

Share if you care.