Pariser Ärzteteam trennte erfolgreich siamesische Zwillinge

8. November 2001, 16:46
posten

Mädchen teilten sich die die Leber, das Zwerchfell und den Herzbeutel - Operation gut überstanden

Paris - Französische Ärzte haben mit mehrmonatiger Verzögerung die erfolgreiche Trennung siamesischer Zwillinge bekannt gegeben. Den beiden Mädchen gehe es gut, berichtete die französische Zeitung "Le Parisien" am Donnerstag. Die siamesischen Zwillinge wurden in der 37. Schwangerschaftswoche durch einen Kaiserschnitt entbunden und drei Wochen später operiert.

Die Operation

Ein Chirurgenteam des Pariser Necker-Krankenhauses trennte die am Bauch und an der Brust zusammengewachsenen Kinder in einer sechsstündigen Operation. Zunächst durchschnitten die Ärzte die Haut und die Muskeln, die beide Körper verbanden. In einem zweiten Schritt durchteilten sie jene Organe, die nur einmal vorhanden waren: die Leber, das Zwerchfell und den Herzbeutel, der beide Herzen umschloss. Beim Schließen der Wunden wurden fehlende Hautstücke und Muskeln durch Prothesen ersetzt.

Zwei Tage nach der Operation konnten die Mädchen schon wieder gefüttert und weitere sechs Tage später gestillt werden. Zwei Monate nach dem Eingriff durften die beiden Mädchen zum ersten Mal in ihr neues Zuhause. Die Eltern gestatteten, dass die komplizierte Operation gefilmt wurde, wollen aber nicht, dass ihre Namen und die Vornamen der Mädchen der Öffentlichkeit bekannt werden. (APA)

Share if you care.