Diskussionsveranstaltung zur Uni-Reform

8. November 2001, 15:51
posten

Arbeiterkammer bietet am Freitag Forum zur laufenden Debatte

Wien - Unter dem Motto "Universitäten zwischen Autonomie und Ökonomie" werden am Freitag Experten von Kammern, Gewerkschaften, Politik und Wissenschaft über die laufenden Uni-Reformen diskutieren. Organisiert wird die ganztägige Veranstaltung von der Arbeiterkammer (AK). So soll etwa beleuchtet werden, welche Auswirkungen die Veränderungen auf das Verhältnis Staat-Gesellschaft, auf den Hochschulzugang, das Studienangebot und die Mitbestimmung haben werden.

"Die österreichischen Universitäten befinden sich in einer tief greifenden Umwälzungsphase", heißt es dazu seitens der AK. In zentralen Bereichen habe es "fundamentale Änderungen" gegeben, so die Einführung von Studiengebühren und die Dienstrechtsreform, die künftig vorwiegend befristete Vertragsbedienstetenstellen vorsieht. Die Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit ÖGB, der BUKO und der ÖH durchgeführt.

In einer Aussendung am Donnerstag forderte die AK Wien heute, Donnerstag, eine Weiterbildungsmilliarde, ein Gesetz zur Förderung der beruflichen Weiterbildung, ausreichend Plätze in einem Auffangnetz für Jugendliche, mehr Plätze an berufsbildenden Schulen und Fachhochschulstudiengängen sowie Verbesserungen an den Unis. Die Vollversammlung der AK Wien kritisiert, dass für Weiterbildung nur ein Promille des Bildungsbudgets ausgegeben werde.(APA)

Share if you care.