Erste Bank: "Outperform" für Verbund-Aktie

8. November 2001, 13:31
posten
Wien - Die Erste Bank hat ihre "Outperform"-Einstufung für die Aktien der heimischen Verbund bestätigt. Trotz des Verkaufsdrucks, der von der Umstellung der MSCI-Indizes ausgehe, mache die verbesserte Ertragslage gemeinsam mit der "positiven Allianz" mit dem deutschen Versorger E.On die Verbund zu einer "interessanten Aktie", heißt es in der am Donnerstag veröffentlichten Analyse. Signifikante Kosteneinsparungen hätten den Verbund zu einem der kosteneffizientesten europäischen Versorger gemacht.

Für das Gesamtjahr 2001 erwartet die Erste Bank ein starkes Gewinnwachstum. Bei einem Umsatz von 1,48 Mrd. Euro (20,3 Mrd. S) wird mit einem Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) von 519,4 Mill. Euro und einem Betriebsergebnis (EBIT) von 328,6 Mill. Euro gerechnet. Das Nettoergebnis soll 123,7 Mill. Euro erreichen, wodurch sich ein Gewinn pro Aktie von 4,02 Euro errechnet.

Auf Basis der revidierten Ertragsschätzungen zeige ein Branchenvergleich eine hohe Bewertung auf, so die Erste Bank. Dem stünden jedoch die positiven, langfristigen Effekte aus dem E.On-Joint Venture, der "wahre Wert" von umweltfreundlicher Wasserkraft, stabile Erträge aus dem Stromnetz und mögliche Einnahmen durch "Strandet Costs" gegenüber , was Verbund-Aktien auf einem Niveau von rund 80 Euro als "interessante Geschichte" erscheinen lasse. (APA)

Share if you care.