US-Clusterbomben auf pakistanischem Staatsgebiet entdeckt

8. November 2001, 10:46
8 Postings

Etwa 50 Mini-Bomben - Schäfer bei Explosion verletzt

Quetta - Durch die Explosion einer US-Streubombe in Pakistan ist nach Polizeiangaben ein Schäfer verletzt worden. Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag mitteilte, detonierte die Bombe in einer Berggegend der Provinz Belutschistan, etwa hundert Kilometer südlich der Grenze zu Afghanistan. An der Unglücksstelle befanden sich den Angaben zufolge noch etwa 50 Mini-Bomben. Sie seien mangels Sprengstoffexperten durch gezielte Schüsse der Polizei unschädlich gemacht worden. Wie die Bomben in das etwa 70 Kilometer östlich von Kharan gelegene Gebiet gelangten, war zunächst nicht klar. Die von Pakistan für den US-Luftkrieg in Afghanistan zur Verfügung gestellten Flughäfen liegen in größerer Entfernung.

Die von den USA in Afghanistan eingesetzten Cluster Bomb Units (CBU) bestehen aus mehreren Sprengsätzen in einer Bombe. Sie werden zunächst als Behälter aus einem Flugzeug abgeworfen. In einer gewissen Höhe öffnet sich dieser dann und setzt mehr als 200 kleinere Bomben frei. Viele von ihnen explodieren jedoch nicht und gefährden unter Umständen noch jahrelang das Leben unschuldiger Zivilisten. (APA)

Share if you care.