Bahnunfall mit Gefahrgut bei Basel

8. November 2001, 08:50
posten

600 Liter eines Lösungsmittels nach Kollision mit Baukran ausgeflossen

Liestal - Ein Bahnunfall mit Gefahrgut ist in der Nacht auf Donnerstag im Raum Basel glimpflich ausgegangen. Der Lokführer des betroffenen Güterzugs wurde leicht verletzt. 30 Menschen in Liestal mussten vorübergehend evakuiert werden. Die Bahnstrecke Basel - Olten blieb dreieinhalb Stunden lang gesperrt.

Nach Mitteilung der Kantonspolizei Basel-Landschaft touchierte kurz vor 22.00 Uhr ein Bahnbaukran auf einer Baustelle beim Bahnhof Pratteln den in Richtung Olten fahrenden Güterzug. Der Kran riss einen Container teilweise auf und beschädigte drei Fässer, die das explosive und zum Teil wasserlösliche Lösungsmittel Tetrahydrofuran enthielten. 600 Liter des in der Giftklasse 3 eingeteilten Lösungsmittels flossen aus. Der Lokführer brachte den Zug zum Stillstand. Er musste vorübergehend ins Krankenhaus gebracht werden.

Rund 30 Menschen wurden wegen der Explosionsgefahr aus 14 Wohnungen in Sicherheit gebracht. Sie konnten nach 1.00 Uhr wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Ein etwa 90-köpfiges Rettungsteam, darunter ein Löschzug sowie Chemiefachleute, konnten den havarierten Container in einem mehrstündigen Einsatz sichern und in den Rangierbahnhof Basel zurückfahren. Die weitere Bergung war dort im Laufe des Donnerstags geplant. (APA/AP)

Share if you care.