Bastelanleitung

7. November 2001, 19:59
posten
Wir basteln uns österreichische Innenpolitik. Wir brauchen dazu nur wenige, immer wieder verwendbare Module: Irgendwer sagt was (zum Beispiel ein stellvertretender FPÖ-Parteiobmann Gorbach: "Temelín könnte für die FPÖ eine Koalitionsfrage werden, wenn die ÖVP nicht ein Veto gegen den EU-Beitritt Tschechiens einlegt"). Irgendwer anderer (zum Beispiel FPÖ-Klubchef Westenthaler) relativiert (oder auch: verschärft) diese Aussage. Ein Angegriffener (in diesem Fall ÖVP-Minister Molterer, Verhandler in Sachen Temelín) wehrt sich gegen die Kritik. Dann fallen die Presseaussendungen im Halbstundentakt, in denen das halbe Personal der österreichischen Innenpolitik seinen Senf dazugibt. Die Opposition weist hohnlachend auf das Chaos in der Regierungskoalition hin. Die Krone kommt mit der Schlagzeile TSCHECHEN SCHULD AM UNTERGANG DER DONAUMONARCHIE! Jörg Haider, im arabischen Raum unterwegs, lässt ausrichten, Schüssel möge sich an Saddam Hussein ein Beispiel nehmen, wie man mit frechen Nachbarstaaten umgeht. Der Kanzler schließlich lässt verlauten, er verstehe die ganze Aufregung nicht. Und wieder ist ein Tag vergangen. (DER STANDARD, Print-Ausgabe vom 8.11.2001)
Share if you care.