90 Jahre Wiener Kinderklinik

7. November 2001, 17:40
posten

Die Kinderheilkunde wurde in Wien praktisch "erfunden".

Wien - Eine große Geschichte: Mit dem Festsymposium "90 Jahre Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde am Allgemeinen Krankenhaus" feiert die Wiener Klinik am Freitag im Museum moderner Kunst im Museumsquartier ihr Jubiläum. Das Fachgebiet der Kinderheilkunde wurde ehemals in Wien praktisch "erfunden".

Das Festsymposium soll - so die Klinik in einer Aussendung - den Weg der akademisch-etablierten Kinderheilkunde in das Allgemeine Krankenhaus in Wien seit dem Jahr 1911 beschreiben. Wien gilt als Wiege der Kinderheilkunde, hier entstand schon 1787 das von Johann Josef Mastalier gegründete "Wiener allgemeine Kinderkrankeninstitut".

Erste Kinderspital in Wien 1837

Das erste Kinderspital in Wien wurde 1837 unter dem Protektorat der Kaiserin Maria-Anna von Österreich "für die Pflege armer kranker Kinder" unter der Leitung von Wilhelm Ludwig Mauthner eingerichtet. Diesem "St. Anna Kinderspital" war bereits ein Lehrstuhl für Medizinstudenten angegliedert. Die besondere Bedeutung der Wiener Pädiatrie für die Kinderheilkunde als eigene Disziplin erfolgte mit der Berufung von Theodor Escherich auf den Wiener Lehrstuhl im Jahre 1902. Sein Nachfolger wurde 1911 Clemens von Pirquet, dieser wurde 1909 als Ordinarius für Kinderheilkunde an die Johns-Hopkins-Universität nach Baltimore berufen und ging schließlich 1910 nach Breslau.

Geschichte der Kinderklinik

Pirquet hat nicht nur die Fertigstellung des ursprünglichen Gebäudes der Universitätskinderklinik im Allgemeinem Krankenhaus vollendet, sondern auch bahnbrechende Entdeckungen wie die Erstbeschreibung der Allergie an dieser Einrichtung durchgeführt. Darüber hinaus war er Begründer der Ernährungsforschung in der Kinderheilkunde und der geniale Organisator von Kinderernährungsprogrammen in der Nachkriegsperiode, herausragender Arzt und Lehrer.

Bei der Veranstaltung wird die Geschichte der Kinderklinik vom neu ernannten Ordinarius für Geschichte der Medizin in Wien, Prof. M. Hubenstorf, und dem emeritierten Ordinarius für Geschichte der Medizin der Universität Freiburg, Prof. E. Seidler, behandelt. Die Nachkriegsperiode wird vom Zeitzeugen Prof. Walter Swoboda, Vorstand des Preyer'schen Kinderspitals der Stadt Wien bis zum Jahre 1990, dargestellt. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.