Einstiegszeitpunkt bei Corporate Bonds gekommen?

7. November 2001, 18:31
posten

Invesco Fondsmanagerin Heike Möhlmann sieht interessante Einstiegsniveaus

Heike Möhlmann, Fondsmanagerin des am 1.10. aufgelegten HYPO Corporate Bond Fonds, sieht das derzeitige Marktumfeld als guten Zeitpunkt für den Aufbau ihres Portfeuilles an. Die nach dem 11. September erfolgte Spreadausweitung schuf interessante Einstiegsniveaus bei einigen Werten und Sektoren. Da sich der Markt aber im Moment immer mehr differenziert, achtet INVESCO sehr auf die Einzeltitelauswahl und bevorzugt Werte die mittel- bis langfristig keine negativen Überraschungen bieten sollten. Generell setzt das britisch-amerikanische Investmenthaus auf einen fundamentalen Investmentstil, stark unterstützt durch eigenes Sekundärresearch, um mit kleinen Sektorabweichungen von der Benchmark eine nachhaltige Outperformance zu generieren.

e-fundresearch / Frankfurt: Frau Möhlmann, Sie sind Fondmanagerin bei INVESCO und verantwortlich für den HYPO Corporate Bond Fund. Seit Wochen (wieder einmal) steigende Aktienkurse und gleichzeitig ein hoher Spread bei Corporates bester Bonität: Ein schweres Marktumfeld oder ein guter Einstiegszeitpunkt für ihren am 1.10. gestarteten Fonds?

Möhlmann: "Das ist meiner Meinung nach in erster Linie ein gutes Marktumfeld für Corporate Bonds, weil sich doch die Spreads über alle Sektoren und Laufzeiten hinweg sehr stark ausgeweitet haben und sich jetzt in dem einen oder anderen Sektor eine interessante Einstiegsmöglichkeit in den Corporate Bond Bereich bietet. Deswegen denke ich, dass es derzeit ganz interessant ist in Corporate Bonds zu investieren, zumal das Marktsegment auch immer liquider und interessanter für den Anleger wird."

e-fundresearch / Frankfurt: Wie stellt sich die aktuelle Branchengewichtung dar und welche Trends herrschen hier aktuell vor?

Möhlmann: "Die Branchengewichtung sieht in diesem Fonds derzeit so aus, dass wir versuchen zyklische Werte und Sektoren unterzugewichten - das wäre z.B. der Bereich Autos und Autozulieferer oder auch Telekom-Ausrüster und Technologieunternehmen. Auf der anderen Seite übergewichten wir derzeit Telekomunternehmen und alle anderen defensiven Sektoren, wie z.B. europäische Tabakwerte oder Versorger. Also alles was über einen längeren Zeitraum stabile Cash Flows generiert und als sicherer Hafen angesehen wird."

e-fundresearch / Frankfurt: Im Backtest erzielte Ihr Fonds seit Ende 1996 bei vergleichbarem Risiko eine p.a. Rendite von 6,2% gegenüber 5,6% bei Euro Staatsanleihen. Ist diese Outperformance im Hinblick auf die gestiegenen Risiken - siehe z.B. Swissair - gerechtfertigt und wie gehen Sie generell mit Performance um?

Möhlmann: "Ich denke Outperformance ist natürlich immer sehr relativ zu sehen. Es kommt zum Einen darauf an welcher Zeitraum gewählt wird um diese Outperformance zu beurteilen. Generell streben wir das natürlich an, das ist keine Frage. Ziel von uns ist es natürlich die Benchmark (Anm. d. Redaktion: Merill Lynch Global Corporate Bond Indes, 100% hedged to Euro) zu schlagen."

e-fundresearch / Frankfurt: Wenn Sie ein Anleger fragen würde, aus welchen Gründen er sich für ein Investment in den HYPO Corporate Bond Fonds entscheiden sollte, was würden Sie Ihm antworten?

Möhlmann: "Als Vorteil für diesen Fonds sehe ich auf jedenfall, dass wir einen sehr transparenten und stringenten Investmentprozess haben. Hier bei INVESCO ist uns das für Corporate Bonds sehr wichtig. Wir verfolgen einen fundamentalen Ansatz, d.h. wir bewerten die Unternehmen und damit die Bonds von der fundamentalen Seite her. Wir wollen mittel- bis langfristig sicher sein, dass diese Unternehmen bzw. Bonds keine Spreadausweitung oder Verschlechterung des Ratings erfahren."

In Kooperation mit

Share if you care.