Rekordtief der Wolford-Aktie

7. November 2001, 14:57
posten

Seit 1997 verlor Lady-Aktie mehr als 90 Prozent

Wien - Die Aktie des Bregenzer Luxusstrumpf-Herstellers Wolford ist am Mittwoch im Handelsverlauf auf ein neues Rekordtief abgerutscht. Am frühen Nachmittag notierte der Titel mit 9,71 Euro (rund 134 Schhilling) um 5,7 Prozent unter dem Vortagesschluss. Bereits gestern war die einst hoch gejubelte "Lady-Aktie" stärker unter Druck geraten und zwischenzeitlich erstmals in den einstelligen Bereich abgetaucht. Wolford hatte am Dienstag für das erste Halbjahr 2001/2002 ein Umsatzminus von 4 Prozent gemeldet, das sich negativ auf die Erträge der Gruppe auswirken werde. "Wir sind weit entfernt von dem, was wir geplant haben", hatte Vorstandschef Fritz Humer zur APA gesagt. Die Folgen der US-Terroranschläge vom 11. September hätten der Gruppe in den meisten europäischen Kernmärkten, aber auch in Japan und den USA einen "Strich durch die Rechnung gemacht".

Abwarten ist angesagt

"Derzeit ist kein Boden in Sicht", meinte ein Händler mit Blick auf die Verluste der Wolford-Aktie. Der Marktteilnehmer rät momentan nicht zum Einstieg: "Das Geschäft bei Wolford läuft ja nicht gerade erfolgreich." Vorerst sei Abwarten angesagt, vor einer nachhaltigen Bodenbildung des Papiers sei ein Engagement nicht ratsam, so der Grundtenor der Händler. "Die Kursentwicklung erinnert ein wenig an RHI und Libro", zeigte sich ein Marktteilnehmer betroffen. Zu Jahresbeginn 2001 hatte die Wolford-Aktie noch knapp unter 20 Euro notiert, seither büßte das 1995 emittierte Papier mehr als die Hälfte seines Werts ein. Im Sturzflug befindet sich der Titel aber bereits seit Februar 1997: Nachdem ein Allzeithoch bei 107,56 Euro markiert worden war, ging es in der Folge sukzessive - und zwar um gut 90 Prozent - steil bergab. (APA)

LINK:
Wolford
Share if you care.