Seit Sperre des Gotthard-Tunnels- Rund 270 Lkw mehr pro Tag

8. November 2001, 12:24
posten

Aktuelle Stauinformationen können an Hauptmautstellen abgefragt werden

Innsbruck - Die wegen der Sperre des Gotthard-Tunnels nach dem schweren Unfall vom 24. Oktober befürchtete Verlagerung des Verkehrs auf die Brennerautobahn (A13) ist bisher weniger stark als ursprünglich angenommen. Nicht wie erwartet 500 bis 700 Lkw mehr pro Tag seien auf der A13 unterwegs, sondern rund 270. Das sagte der Generaldirektor der Alpenstraßen-AG (ASG), Klaus Fink, am Mittwoch bei einem Pressegespräch in Innsbruck. Um Staus auf dieser stark frequentierten Strecke so gering wie möglich zu halten, können Autofahrer aktuelle Daten im Web abrufen.

Vorerst seien die Auswirkungen des Unfalls im Gotthard-Tunnel nicht so gravierend, betonte Fink. Noch sei die von der ASG prognostizierte Steigerung von zehn bis 15 Prozent nicht eingetreten, der Trend der Zunahme sei aber eindeutig. Von 24. Oktober bis 5. November seien auf der A13 insgesamt 3.192 Fahrzeuge mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres gezählt worden.

Nach der Öffnung des Katschbergtunnels werde sich der Verkehr auf der A13 wahrscheinlich wieder normalisieren, betonte Fink. Der Tunnel soll ab 23. November, nach Abschluss der Sanierungsarbeiten, wieder befahrbar sein.

Aktuelle Stauinformationen

Damit die Verkehrsteilnehmer auf der Brennerautobahn über die aktuelle Verkehrssituation immer "im Bilde" sind, stellt die ASG ihren Kunden ein neuartiges Informationsinstrument zur automatischen Staulängenerfassung zur Verfügung. Via Internet oder über WAP-fähige Handys können Autofahrer minütlich aktualisierte Daten über Staus im Bereich von fünf Kilometern beiderseits der Hauptmautstelle Schönberg abfragen. Auch geöffnete Spuren der Mautstelle sind dort ersichtlich. (APA)

Aktuelle StauinformationenVia Internet
Share if you care.