Beim Bankett für Kucan war wieder alles in Butter

7. November 2001, 16:56
posten

Betont entspannte Atmosphäre und kollektives Lächeln der Staatsspitze für die Kameras

Wien - In denkbar bester Atmosphäre kam es Dienstag Abend beim Staatsbankett für den slowenischen Präsidenten Milan Kucan in Wien zur Begegnung von Bundespräsident Thomas Klestil, Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (V) und Außenministerin Benita Ferrero-Waldner (V). Nach den Geplänkeln der letzten Tage über Auslandsreisen und die Vertretung Österreichs nach außen war die Aufmerksamkeit der anwesenden Journalisten ganz auf die Begegnung von Staats- und Regierungsspitze, auf das Verhalten und sogar das Mienenspiel der Akteure und Akteurinnen gerichtet.

Outrierte Herzlichkeit

Bundespräsident, First Lady Margot Klestil-Löffler, Kanzler und Außenministerin gingen nicht nur betont freundlich miteinander um, sondern stellten sich im Palais Pallavicini demonstrativ gemeinsam den Kameras der anwesenden Pressefotografen. Die Außenministerin nützte anschließend die Anwesenheit ihres slowenischen Ressortkollegen Dimitrij Rupel zum eingehenden fachlichen Talk. Zum feierlichen Bankett mit Kucan waren auch Sozialminister Herbert Haupt und Verkehrsminister Monika Forstinger (beide F) geladen.

Spannungen wie weg geblasen

Die Spannungen der letzten Wochen zwischen Präsidentschaftskanzlei, Bundeskanzleramt und Außenministerium über die Reisediplomatie österreichischer Politiker scheinen mit dem gemeinsamen Auftritt beigelegt zu sein. Schüssel war am Montag mit Klestil zusammengetroffen, um ihn über seinen USA-Besuch der vergangenen Woche zu informieren. In einer gemeinsamen Presseaussendung teilten Präsidentschaftskanzlei und Kanzleramt anschließend mit, dass Schüssel und Klestil ein "ausführliches und sehr konstruktives Gespräch" führten. (APA)

Share if you care.