Hoher Preis an Violinistin Patricia Kopatchinskaja

8. November 2001, 01:05
posten

Credit Suisse prämierte nach Wettbewerb im Musikverein

Wien - Am Montag und Dienstag fand im Brahms-Saal des Wiener Musikvereins der Wettbewerb für den zweiten "Credit Suisse Group Young Artist Award" statt. Die Jury unter Vorsitz des Intendanten des Lucerne Festival, Michael Haefliger, vergab den Preis an die Geigerin Patricia Kopatchinskaja.

Die 75.000 Franken (ca. 700.000 S) Dotation soll junge Musiker bis 30 Jahre für außerordentliche Leistungen würdigen und Mittel für einen weiteren Karriereschritt bereitstellen.

Kopatchinskaja wurde 1977 in Moldova geboren und lebt seit 1990 in Wien, wo sie (u.a. bei Boris Kuchnir, Ivan Eröd und Dieter Kaufmann) studierte. Ihr spezielles Interesse gilt der neuen Musik. Seit 1996 spielt sie im "Ensemble des 20. Jahrhunderts" sowie mit dem Baseler "Ensemble Phoenix". Sie wurde bereits im Vorjahr mit einigen internationalen Preisen gewürdigt.

Der Preis ist eine Initiative der Jubiläumsstiftung der Credit Suisse Group, des Lucerne Festivals, der Wiener Philharmoniker und der Wiener Gesellschaft der Musikfreunde und wird alle zwei Jahre vergeben; 2000 gewann die Cellistin Quirine Viersen. (APA)

Share if you care.