Schüssel hält aktuelle Diskussion für "nicht nötig"

7. November 2001, 11:38
posten

Kanzler gesteht ein: "Können den Ausstieg nicht erzwingen"

Wien - Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (V) hält die aktuelle Diskussion über das tschechische Kernkraftwerk Temelin derzeit für "nicht nötig". "Jetzt ist die Stunde der Verhandlungen", meinte Schüssel bei einer Pressekonferenz am Mittwoch. Dabei gehe es entweder um die Einhaltung der Sicherheitsstandards im böhmischen AKW oder um den "völligen Ausstieg".

Ein Ausstieg könne allerdings nur im Dialog geschehen, "wir können ihn nicht erzwingen", betonte Schüssel. Der Dialog werde jedenfalls nicht abgeschlossen, bis die Sicherheitsstandards "auf Punkt und Beistrich" eingehalten werden, meinte der Kanzler.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.