"Shrek" sorgt auch bei DVD/VHS-Einnahmen für Rekorde

7. November 2001, 10:33
posten

In drei Tagen 2,5 Millionen DVDs und 4,5 Millionen VHS-Kassetten in den USA verkauft

Die computeranimierte Komödie "Shrek", in diesem Jahr bisher der erfolgreichste Film Nordamerikas, hat am vergangenen Wochenende wieder einen Kassen-Rekord aufgestellt. In drei Tagen wurden in den USA über 2,5 Millionen "Shrek"-DVD's und 4,5 Millionen VHS-Kopien verkauft. Nach Angaben von Dream Works nahm das Studio rund 110 Millionen Dollar (122,8 Mill. Euro/1,69 Mrd. S) ein. Damit übertraf das "Shrek"-Videogeschäft sogar den neuen Disney-Film "Die Monster AG", der am Eröffnungswochenende in den Kinos den größten Zeichentrick-Erfolg aller Zeiten feierte. Die einäugigen freundlichen Monster spielten 63,5 Millionen Dollar ein, mehr als der Sommer-Blockbuster "Pearl" (59 Millionen Dollar am Eröffnungswochenende).

Dem sensationellen DVD/VHS-Erfolg von "Shrek" war eine aufwändige Werbekampagne vorausgegangen. Der Video-Chef von Dream Works sagte dem "Hollywood Reporter", möglicherweise sei es die größte Werbeaktion in der Geschichte der Video-Industrie gewesen. Seit dem Kinostart im Mai spielte "Shrek" in den USA 266 Millionen Dollar (297 Mill. Euro/4,08 Mrd. S) ein und ist damit bislang der erfolgreichste Film des Jahres. Die Zweitverwertung der Kinofilme im DVD-Format ist in diesem Jahr sprunghaft angestiegen. Rund 22 Millionen amerikanische Haushalte sind inzwischen mit einem DVD-Gerät ausgestattet. Bis zum Jahresende soll die Zahl auf 30 Millionen steigen. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.