Ist es Zeit auszuwandern?

11. Februar 2002, 13:28
1 Posting

Warum im Lande bleiben? Gehen Sie doch ins Ausland - Teil 16

Wer sich entschließt, international zu veranlagen, braucht nicht allzu weit zu gehen. Der Euro ist bald Wirklichkeit in unserem Alltag. Alle Länder mit dieser Währung rücken uns näher. Die wirtschaftlichen Entwicklungen in den einzelnen Euro-Ländern betreffen uns mehr als je zuvor.

Neue Perspektiven in Europa

Haben Sie bis jetzt nur im „Inland“ investiert? Gut, das können Sie auch weiter tun. „Inland“ ist jetzt der gesamte Euro-Raum. Eine Währung – ein Wirtschaftsraum.

Mit der Einführung des Euro wurde nicht nur das Wechselkursrisiko ausgeschaltet.

Fusionen und Übernahmen haben in Europa in den letzten Jahren stark zugenommen, sodass europäische Unternehmen dem globalen Wettbewerb standhalten. Verstärkt konzentrieren sich die Unternehmen darauf, ihren AktionärInnen Wertschöpfung zu bieten. Die zunehmende Verbreitung der europäischen Aktienkultur zusammen mit starken Kapitalzuflüssen tragen dazu bei, einen Aufwärtstrend der europäischen Aktienmärkte zu stützen.

Der Euro-Raum als ernstzunehmender Gegenpol für die Wirtschaftsmacht USA

Aus ehemaligen großen staatlichen Monopolen werden nun flexible, dynamische Unternehmen. Sie konzentrieren sich mehr und mehr auf ihre Kernkompetenz. Die Auswirkungen des technologischen Fortschritts zeigen sich nun auch in Europa. Davon profitiert die gesamte Region. Weitreichende Steuerreformen tragen dazu bei, die Grundlage für nachhaltiges Wirtschaftswachstum zu schaffen.

Profitieren Sie von Europa – z.B. in einen Aktienfonds aus dem Euroland (Fondsblatt ist in der linken Spalte downloadbar).

Lesen Sie in 14 Tagen: Der Gesundheitsbereich – Investitionen, die uns alle betreffen.

FRAUENFINANZZENTRUM
Mag. Christa Leitner
A-1190 Wien, Cobenzlgasse 42/TOP21
Tel. +43 (1) 961 92 02
Fax DW 22
E-Mail

Homepage des Frauenfinanzzentrums

Haben Sie eine individuelle Frage an Frau Leitner bezüglich Ihrer Finanzen? Schicken Sie uns Ihre Anfragen, Sie werden (wenn möglich) öffentlich beantwortet.
dieredaktion@
diestandard.at
Share if you care.