Das IOC schaut auf die starken Menschen

7. November 2001, 14:17
posten

Doping ist bei den Weltmeisterschaften im Gewichtheben ein Thema

Wien - Gennadi Oleschuk aus Weißrussland, der in Sydney Bronze gewonnen hatte, ist nun ganz oben, gewann bei der WM in Antalaya Gold in der Klasse bis 62 kg. Im Zweikampf hob er 317,5 kg, im Stoßen schaffte er mit 181 kg neuen Weltrekord (Siehe Bildfolge links!). Die Bestmarke geht nicht in die Wertung ein, da sie kein durch 2,5 teilbarer Wert ist. Am Rande der WM richtete Tamas Ajan, Präsident des internationalen Verbandes, einen Appell an die Teilnehmer, den Kampf gegen das Doping zu unterstützen. Heuer sind bereits 21 GewichtheberInnen des Dopings überführt worden. Nach den Vorfällen von Sydney, als sogar Olympiasieger und Medaillengewinner erwischt worden waren, stehen die Gewichtheber unter besonderer Beobachtung durch das IOC. (red)

Resultate:

  • Männer bis 62 kg: 1. Gennadi Oleschuk (BLR) 317,5 kg (Reißen 137,5/Stoßen 180,0) 2. Li Yinglong (CHN) 305,0 kg (142,5/162,5) 3. Stefan Georgiew (BUL) 302,5 kg (135,0/167,5)

  • Frauen bis 53 kg: 1. Li Feng-Ying (TPE) 210,0 kg (Reißen 95,0/Stoßen 115,0) 2. Quin Hongxia (CHN) 207,5 kg Junioren-Weltrekord (92,5/115,0) 3. Alejandra Escobar (ECU) 205,0 kg (90,0/115,0)
    Share if you care.