New York löst 2002 Davos ab

7. November 2001, 19:12
posten

Salzburg endgültig aus dem Rennen

Bern - Das Gipfeltreffen der Mächtigen aus Politik und Wirtschaft, das Weltwirtschaftsforum (WEF), findet im kommenden Jänner in New York statt und nicht im Schweizer Davos. 2003 soll das Forum dann wieder, wie zuvor seit mehr als 30 Jahren, zurück nach Davos. Dies sagte der Schweizer Volkswirtschaftsminister Pascal Couchepin am Mittwoch in Bern.

Damit haben sich Hoffnungen Österreichs zerschlagen, das Forum in Salzburg ausrichten zu können. Zuletzt hatte Salzburgs Landeshauptmann Franz Schausberger bei WEF-Gründer Klaus Schwab schriftlich das Interesse Salzburgs angemeldet.

Zeichen der Solidarität

Mit der einmaligen Verschiebung wolle man ein Zeichen der Solidarität mit New York und ein Signal gegen den Terrorismus setzen, sagte Couchepin. Mitentscheidend dürfte aber auch die Befürchtung gewesen sein, man könne die Sicherheit der vielen hohen Gäste nicht gewährleisten.

Schon in den vergangenen Jahren waren große Polizeiaufgebote notwendig gewesen, um Protestkundgebungen von Globalisierungsgegnern zu verhindern.Seit den Ereignissen von Genua und den Terroranschlägen von New York hat sich die Sicherheitsproblematik nochmals deutlich verschärft. (Klaus Bonanomi, DER STANDARD, Printausgabe 8.11.2001)

Share if you care.