New York ist das "Zentrum" des Internet

6. November 2001, 11:21
1 Posting

London in Städte-Rangliste auf Platz zwei

New York ist das Zentrum des Internet -gemessen an der Breitbandvernetzung und der Zahl der Direktverbindungen ins Ausland. Durch die New Yorker Leitungen können bis zu 150 Gigabit pro Sekunde an Daten rauschen, wie aus einer Studie des privaten Forschungsinstituts TeleGeography hervorgeht. Dies entspricht einer Datenmenge von etwa neun Millionen Seiten Text. Die in New York vertretenen Internet-Provider unterhalten Direktverbindungen in 71 Länder - zehn mehr als London, das in der Städte-Rangliste der Breitbandvernetzung auf Platz zwei liegt.

Komplexe Verbindungen

"New York ist wirklich der Treffpunkt für die Backbones (Hauptleitungen) zwischen Europa und den Vereinigten Staaten", erklärte TeleGeography-Direktorin Jessica Marantz. So ist New York das Ziel von mehr als zwölf auf dem Meeresboden verlegten Kabeln, die Europa und Lateinamerika mit den USA verbinden. Wegen der vielgliedrigen Netzstrukturen im Internet laufen teilweise auch Datenverbindungen zwischen zwei europäischen Ländern über New York. Dann kommt Amsterdam

Nach New York und London folgen in der Städterangliste der Breitbandkapazitäten Amsterdam, Paris und San Francisco. Die weiteren Plätze nehmen Tokio, Washington, Miami, Los Angeles und Kopenhagen ein. (APA/AP)

Share if you care.