Deutsche Regierung bereitet offenbar Beteiligung an US-Einsatz vor

6. November 2001, 09:57
posten

Schröder kündigt Pressekonferenz an

Berlin - Die deutsche Bundesregierung bereitet offenbar eine Beteiligung der Bundeswehr am US-Einsatz in Afghanistan vor. Wie ein Regierungssprecher Dienstag Früh in Berlin bestätigte, lud Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) die Partei- und Fraktionschefs von Koalition und Opposition für 11.00 Uhr zur Unterrichtung ins Kanzleramt ein. Nähere Angaben wollte der Sprecher zunächst nicht machen. Im Anschluss an die Unterrichtung werde Schröder eine Pressekonferenz geben, teilte er mit.

Am Vormittag sollte auch der Bundessicherheitsrat tagen. Möglicherweise wird das Kabinett die offenbar vorliegende US-Anforderung am Mittwoch verabschieden und noch in dieser Woche dem Bundestag zur Abstimmung vorlegen.

Mehrere Zeitungen hatten berichtet, dass eine konkrete Anforderung der USA vorliege. Nach Informationen der "Berliner Zeitung" vom Dienstag sieht der Beschluss die Bereitstellung von Lufttransportkapazitäten, eines Sanitätsflugzeuges sowie von Fuchs-Spürpanzern "im Rahmen des Kampfes gegen den Terrorismus" vor. Konkrete Einsatzorte und Ziele sollen in dem Beschluss nicht genannt werden. Insgesamt sei in Regierungskreisen von bis zu 4.000 Soldaten die Rede, die angefordert werden könnten. Die Lufttransportkapazitäten sollten vor allem für die humanitäre Hilfe eingesetzt werden. Das Sanitätsflugzeug soll verwundete US-Soldaten versorgen. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.