Handy-Dienstleister EMTS legte beim Neunmonatsgewinn kräftig zu

6. November 2001, 14:02
posten

Umsatz ebenfalls markant gewachsen

Salzburg - Der Salzburger Handy-Dienstleister EMTS hat in den ersten drei Quartalen 2001 deutlich mehr umgesetzt und verdient als im Vorjahr. Wie das an der Zürcher Börse notierte Unternehmen am Dienstag ad hoc mitteilte, stieg der Betriebsgewinn vor Abschreibungen (EBITDA) von 12,7 auf 17,5 Mill. Euro (241 Mill. S). Der Umsatz wuchs von 70,1 auf 122,0 Mill. Euro.

Beim operativen Cash-Flow wies EMTS nach neun Monaten 4,7 Mill. Euro aus. Im dritten Quartal belief sich das EBITDA auf 5,6 Mill. Euro, bei einem Umsatz von 47,4 Mill. Euro (Vergleichszahlen wurden nicht genannt). Für das Drittquartal beziffert EMTS das organische Wachstum mit plus 5 Prozent.

Mehr Nachfrage nach Service

EMTS erwartet, dass die Nachfrage nach Service, Updating und Kundeninformationen rund ums Handy künftig weiter steigt. "Wir sehen für die EMTS weiterhin ernormes Potential", sagte EMTS-Vorstand Franz Guggenberger. Für 2001 erwartet EMTS einen Umsatz von 160 Mill. Euro (2,20 Mrd. S) und einen Betriebsgewinn vor Abschreibungen (EBITDA) von 25,6 Mill. Euro, hieß es aus dem Unternehmen.

EMTS wolle künftig 5 Mill. Euro in die Anwerbung und Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern zu investieren. Mit dem Markteintritt in Frankreich, den Niederlanden und Finnland habe EMTS die europäische Akquisitionsstrategie ein Jahr früher als geplant abgeschlossen, hieß es weiter. Zusätzlich sei in Dänemark eine Siemens-Servicefabrik zugekauft worden. (APA)

LINK
EMTS
Share if you care.