Fast alle österreichischen Aktienfonds auf Jahresbasis negativ

5. November 2001, 16:44
posten

Gutmann E-Commerce verlor im Jahresabstand 83 Prozent

Wien - Österreichische Aktienfonds haben in den vergangenen zwölf Monaten mehrheitlich an Wert verloren. Außerdem fielen die Wertverluste wesentlich größer aus als die Gewinne. Mit einem Minus von 83,2 Prozent bis Ende Oktober führt der Gutmann E-Commerce (Gutmann KAG) Portfolio-Fonds die Liste der verlustreichsten heimischen Publikumsfonds im Jahresabstand an, gefolgt vom BA&KB Double Value Fund (Erste Sparinvest/-74,6 Prozent) und dem Advisory Active Technology (CPB Kapitalanlage GmbH/-74 Prozent). Alle drei Fonds veranlagen in Aktien, geht aus einer aktuellen Übersicht der Vereinigung Österreichischer Investmentgesellschaften (VÖIG) hervor.

Die positivste Performance unter allein heimischen Investmentfonds verzeichneten der in internationale Golminenaktien veranlagte Capital Invest Gold Stock der Hypo KAG (+24,5 Prozent), der Raiffeisen EuroVis.-Rent der Raiffeisen KAG (+22,4 Prozent) und der Hypo Euro-Konvergenz-Fonds der Hypo KAG (+22,2 Prozent).

Aktienfonds bedonders schwer getroffen

Mit drei Ausnahmen mussten alle österreichischen Aktienfonds Verluste hinnehmen. Wertsteigerungen konnten neben dem Capital Invest Gold Stock noch der U.S. Special Equity der Gutmann KAG (+20,7 Prozent) und der in heimische Aktien spezialisierte Capital Invest Austria Stock (Capital Invest) mit einem zarten Plus von 0,8 Prozent verzeichnen.

Erfolgreichster Rentenfonds war der Raiffeisen-EuroVis.-Rent der Raiffeisen KAG +22,4 Prozent) vor dem Hypo Euro Konvergenz-Fonds (Hypo KAG/+22,2 Prozent) und dem in weltweite Rentenpapiere investierten ZZ1 der CPB Kapitalanlage GmbH (+20 Prozent). Die größten Verluste gab es hier für den Mercury Euro H.Y.Anlage-Fonds (Capital Invest/-19,5 Prozent), den Value Cash Flow-Fonds (Austro Bavaria Investment/-15,2 Prozent) und den Kepler H.Y. Corp. RF (Kepler-Fonds KAG/-14,9 Prozent). (APA)

LINK
VÖIG
Share if you care.