Biochemiker Axel Ullrich erhielt den Robert-Koch-Preis

5. November 2001, 21:06
posten

Zugleich Nicholas A. Mitchison für sein Lebenswerk geehrt

Bonn - Die deutsche Gesundheitsministerin Ulla Schmidt hat den Robert-Koch-Preis 2001 am Montag in Bonn an den Biochemiker Axel Ullrich überreicht. Der 57-jährige Professor, der am Max-Planck-Institut in Martinsried bei München arbeitet, erhielt die Auszeichnung für die Entwicklung einer neuen Art von Krebsmedikamenten.

Für sein Lebenswerk wurde der britische Wissenschafter Nicholas A. Mitchison mit der Robert-Koch-Medaille in Gold geehrt. Der 73-Jährige ist einer der großen Pioniere der Immunologie.

Die Arbeiten Ullrichs waren Grundlage für das erste spezifische Anti-Krebs-Medikament Herceptin, das seit Ende 2000 in Europa zugelassen ist, heißt es in der Begründung. Das Mittel der Firma Roche ist das erste Medikament auf dem Markt, das spezifisch nur bei Brustkrebs mit einer speziellen Erbgutveränderung wirkt. Daher ist auch ein Gentest vor der Behandlung nötig. (APA/dpa)

Share if you care.