EU-Finanzminister beraten Budget-Pläne

5. November 2001, 14:39
posten

Thema sind Pensionskosten und Gesundheitsvorsorge

EU-Finanzminister beraten Budgets und Pensionskosten Entwarnung für Irisches Budget

Brüssel - Belgien, Griechenland, Irland und Luxemburg präsentieren am heutigen Montag Abend den zwölf Finanzministern der Eurogruppe ihre Budgetpläne für das kommende Jahr. Eventuell könnten auch einige Staaten, die vor dem Sommer ihre Budgets präsentiert hatten, im Licht der aktuellen Wirtschaftslage Nachbesserungen präsentieren. Am Dienstag sind dann die Finanzminister der 15 EU-Staaten in Brüssel zu ihrem monatlichen Treffen vereint. Österreich ist durch Staatssekretär Alfred Finz vertreten.

Am Dienstag dürften die Minister Schlussfolgerungen über die Auswirkungen der Alterung der Bevölkerung auf die Budgets der Mitgliedsländer verabschieden. Dabei geht es um Kosten von Pensionen, Gesundheitsvorsorge und Altenpflege. Bis 2050 dürften die Ausgaben der öffentlichen Hand alleine auf Grund der Alterung der Bevölkerung um drei bis fünf Prozent des BIP steigen. Die Finanzminister werden am Dienstag voraussichtlich auch Entwarnung für das Budget Irlands geben. Irland war im Februar als erstes Euroland dafür gerügt worden, ein zu expansives Budget zu planen. (APA)

Share if you care.